Informationen zum Schulbetrieb vom 1. bis zum 12. Februar 2021

von

 

Das Minsiterium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen zeigt sich derzeit erleichtert über eine gewisse Entschleunigung des Infektionsgeschehens. Zumindest signalisieren die täglichen Zahlen der Neuinfizierten und auch die Inzidenzwerte insbesondere für Nordrhein-Westfalen eine hoffnungsvolle Entwicklung. Allerdings gibt es Virus-Mutationen, von denen noch nicht genau bekannt ist, wie schnell sie sich verbreiten und wie gefährlich sie tatsächlich sind. Die Erkenntnisse aus Großbritannien, Irland und auch aus außereuropäischen Ländern sind jedenfalls beunruhigend und mahnen zur Vorsicht.

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt aus diesem Grund den Beschluss der Regierungschefinnen und der Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin vom 19. Januar 2021 im Bereich Schule weiterhin konsequent um:

 

1. Fortsetzung des Distanzunterrichts

Grundsätzlich muss der Präsenzunterricht an der Josefschule bis einschließlich zum 12. Februar 2021 ausgesetzt bleiben. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Der Distanzunterricht unterliegt den rechtlichen Vorgaben der Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen gemäß § 52 SchulG (DistanzunterrichtVO).

 

2. Klassenarbeiten

Klassenarbeiten und Klausuren werden in der Zeit vom 1. bis zum 12. Februar 2021 grundsätzlich nicht geschrieben.

 

3. Notfallbetreuung

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten seit dem 11. Januar 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Somit läuft die Notfallbetreuung an der Josefschule bis zum 12.02.2021 nahtlos weiter. Erziehungsberechtigte, die ihre Kinder bereits in der Notfallbetreuung angemeldet haben und eine weitere Betreuung wünschen, müssen nichts weiter veranlassen. Sollten sich Änderungen im Betreuungsbedarf ergeben, geben Erziehungsberechtigte bitte im Sekretariat Bescheid.

 

4. Bei Fragen und Problemen

Sollten Familien Fragen oder Probleme haben, können diese sich weiterhin täglich in der Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch im Sekretariat melden (Tel.: 02151 772065) oder im Rahmen des Distanzunterrichts und der regelmäßig stattfindenden Gesprächen mit den jeweiligen Klassenleitungen Fragen und Probleme klären.

 

Zurück